Verwechslung: Frau macht Einbrecher Sex-Angebot

Changsha - Eine chinesische Frau hat den Einbrecher in ihrem Schlafzimmer versehentlich für ihren Mann gehalten. Sie landete mit ihm im Bett. Erst als es zur Sache ging, bemerkte sie den Fehler.

Es war dunkel im Schlafzimmer, als plötzlich ein Mann im Türrahmen stand. Die Bewohnerin, eine chinesische Frau, die von Geräuschen wach geworden war, hielt ihn fälschlicherweise für ihren Ehemann - und machte ihm eindeutige Avancen. Das berichtet die Asbury Park Press.

In Wahrheit handelte es sich bei dem nächtlichen Besucher um einen Einbrecher, der dabei war, sich in der Wohnung zu bedienen, meldet die Nachrichtenseite dnews.de.

Von dem vielversprechenden Angebot überrascht, ging der Unbekannte auf die Annäherungsversuche der Frau ein, schmiss sie aufs Bett und begann, sich über sie herzumachen.

Da erkannte die Frau, dass es sich nicht um ihren Ehemann handelte und rief laut um Hilfe. Ihr Angetrauter saß unterdessen beim Nachbarn und spielte Mahjong, meldet die Nachrichtenseite chinadaily.com.

Als er die Hilferufe seiner Frau hörte, eilte er herbei, überwältigte den Einbrecher und übergab ihn der Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare