Kino-Killer: Verteidigung will mehr Zeit

Centennial/USA - Die Anhörung über eine Prozesseröffnung gegen den mutmaßlichen Kino-Attentäter von Aurora wird voraussichtlich erst im kommenden Januar stattfinden.

Der Anwalt des angeklagten James Holmes bat sich am Donnerstag beim zuständigen Richter William Sylvester mehr Zeit aus, um Tausende Seiten Beweismaterial sichten zu können. Ähnlich äußerte sich auch die Staatsanwaltschaft.

Ursprünglich war die vorläufige Anhörung für November vorgesehen. Richter Sylvester kündigte an, noch im Laufe des Monats über eine mögliche Terminverlegung in den Januar entscheiden zu wollen.

Der 24-jährige James Holmes soll während einer Mitternachtspremiere des „Batman“-Films „The Dark Knight Rises“ in einem Kino im US-Staat Colorado am 20. Juli zwölf Menschen getötet und 58 verletzt haben. Ihm werden unter anderem Mord und versuchter Mord vorgeworfen.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare