Kino-Killer: Verteidigung will mehr Zeit

Centennial/USA - Die Anhörung über eine Prozesseröffnung gegen den mutmaßlichen Kino-Attentäter von Aurora wird voraussichtlich erst im kommenden Januar stattfinden.

Der Anwalt des angeklagten James Holmes bat sich am Donnerstag beim zuständigen Richter William Sylvester mehr Zeit aus, um Tausende Seiten Beweismaterial sichten zu können. Ähnlich äußerte sich auch die Staatsanwaltschaft.

Ursprünglich war die vorläufige Anhörung für November vorgesehen. Richter Sylvester kündigte an, noch im Laufe des Monats über eine mögliche Terminverlegung in den Januar entscheiden zu wollen.

Der 24-jährige James Holmes soll während einer Mitternachtspremiere des „Batman“-Films „The Dark Knight Rises“ in einem Kino im US-Staat Colorado am 20. Juli zwölf Menschen getötet und 58 verletzt haben. Ihm werden unter anderem Mord und versuchter Mord vorgeworfen.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

US-Senatskandidat: Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Moore

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Kommentare