Versandhaus liefert Sofa mit Giftschlange

+
Eine Viper (Das Symbolfoto zeigt eine Kreuzotter) hat ein Paar in Frankreich überrascht

Paris - Schaurige Überraschung im Polstermöbel: Ein französisches Ehepaar hat zusammen mit seinem neuen Sofa eine Giftschlange geliefert bekommen.

Die etwa 50 Zentimeter lange Viper kroch am Tag nach der Zustellung plötzlich aus dem Sitzmöbel und schlängelte sich durchs Wohnzimmer. Der neue Sofabesitzer bewies Mut und schlug dem Tier mit einem Stock auf den Kopf. Anschließend stülpte er eine Salatschüssel über die Schlange, die kurz darauf verendete. Hauskater Romeo habe das zum Angriff bereite Tier zuvor noch böse angefaucht, berichtete die Ehefrau des Mannes der französischen Tageszeitung“ “Ouest-France“ (Donnerstag).

Das um Rat gebetene Naturkundemuseum in Nantes empfahl dem Paar, sich von dem Sofa zu trennen, weil sich darin ein Schlangennest befinden könnte. Das Versandhaus ließ das Möbelstück umgehend abholen, erstattete den Kaufpreis und legte eine Entschädigung in Höhe von 100 Euro drauf. Wie die Schlange ins Sofa kam, war zunächst unklar. Der Produzent in Polen sei informiert, sagte der Geschäftsführer des Versandhauses.

dpa

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Die Meerjungfrauen in Floridas Weeki Wachee

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Meistgelesene Artikel

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Kommentare