Verriegelte Türen: Menschen verbrennen in Manila

+
17 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen.

Manila - Die Stahltüren waren verriegelt und Notausgänge gab es nicht: beim Brand in einem großen Textilladen auf den Philippinen sind am Mittwoch mindestens 17 Menschen verbrannt.

Drei konnten sich mit einem Sprung aus dem zweiten Stock retten, berichtete der Polizeichef von Butuan City, rund 800 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Die Brandursache war zunächst unklar. Überlebende sagten im Fernsehen, sie hätten vor dem Feuer eine Explosion gehört.

Die überwiegend weiblichen Angestellten wurden im Schlaf von dem Feuer überrascht. Sie übernachteten im Laden - eine übliche Regelung für niedrigverdienende Mitarbeiter auf den Philippinen. Der Laden wurde für sie aber zur Todesfalle, weil die Türen von außen abgeschlossen waren, sagte der stellvertretende Bürgermeister der Stadt. Das ist nach den Brandbestimmungen verboten. Gegen die Textilfirma wurde ermittelt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

ZDF gewinnt internationalen Emmy mit Serie über Neonazi-WG

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Meistgelesene Artikel

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Überschwemmungen in Griechenland - mindestens 15 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Schweres Busunglück in Kolumbien: Mindestens 14 Tote

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Kommentare