Farb-Attacke

Vermummte attackieren Facebook-Zentrale mit Farbe und Steinen

+
"Facebook dislike": Vermummte haben in Hamburg das Gebäude der deutschen Facebook-Zentrale beschädigt.

Hamburg - Millionen nutzen Facebook, doch einige mögen das soziale Netzwerk nicht. Unbekannte Täter haben nun ihr „Dislike“ auf kriminelle Weise vor der Zentrale des US-Unternehmens in Hamburg geäußert.

Eine Gruppe vermummter Täter hat das Gebäude der deutschen Facebook-Zentrale in Hamburg attackiert. Die 15 bis 20 Personen hätten am Samstagabend das Gebäude mit Steinen, Rauchbomben und Farbgläsern beworfen, teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit. Mehrere Fensterscheiben und eine Tür wurden beschädigt. Dazu wurde an eine der Außenwände der Schriftzug „Facebook Dislike“ als Ablehnung des sozialen Netzwerks aufgesprüht. Die Randalierer flüchteten zu Fuß. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Die Polizei fahndete mit 14 Streifenwagen erfolglos nach den Tätern. Sie seien nach Angaben von mehreren Zeugen schwarz gekleidet gewesen und hätten Sturmhauben getragen, sagte der Sprecher. Die Polizei vermutet, dass die Täter aus dem linken Spektrum kommen. An Spekulationen im Internet wolle man sich aber nicht beteiligen. Der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Verden verleiht 59 goldene Ehrenamtskarten

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Wenn sich die weißen Gassen leeren: Santorin im Oktober

Verstörter Mais und die Geheimnisse des Universums

Verstörter Mais und die Geheimnisse des Universums

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

60 Jahre Mercedes 300 SL Roadster

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare