20 Vermisste nach Grubenunglück in der Slowakei

+
Durch eine Explosion in einem Kohlebergwerk sind in der Slowakei am Montag 20 Menschen eingeschlossen worden.

Bratislava - Durch eine Explosion in einem Kohlebergwerk sind in der Slowakei am Montag 20 Menschen eingeschlossen worden. Neun Bergleute konnten verletzt geborgen werden.

Wie der für Bergbau zuständige Wirtschaftsminister Lubomir Jahnatek den Medien sagte, sei schon am Vormittag jeglicher Kontakt zu den Vermissten abgebrochen. Angehörige, die zu der Grube geeilt waren, befürchteten das Schlimmste.

Firmenvertreter des Bergwerksunternehmens, zu dem die Grube in der Stadt Handlova gehört, erklärten dem Nachrichtensender TA3, bei den Vermissten handle es sich um neun Bergleute und 11 Angehörige eines Rettungsteams. Die 20 Kumpel seien zur Bekämpfung eines Feuers in der Grube ausgerückt. Während ihres Einsatzes sei es jedoch in rund 330 Metern Tiefe zu einer Explosion gekommen. Vermutlich habe sich Methan entzündet.

dpa

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag vier im Busch in Bildern

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare