Video vor dem Verschwinden veröffentlicht

Verzweifelte Suche: Wurde deutsche Mutter in Australien ermordet? 

Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.

Adelaide - Von der 23-Jährigen, einer Mutter von zwei kleinen Kindern, fehlt seit mehr als einer Woche jede Spur. Die Polizei äußerte am Mittwoch auf einer Pressekonferenz die Vermutung, dass Tanja E. ermordet worden sein könnte. Ihr Ehemann, ein 41-jähriger Australier, nahm sich einige Tage später das Leben. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Befürchtet wird eine Familientragödie.

Die deutsche Auswandererin Tanja E. ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen.

Die Deutsche war 2012 nach Australien gekommen. Anfang des Jahres hatte sie geheiratet. Die Familie lebte auf einer ehemaligen Schaffarm in der Nähe von Mannahill, einer kleinen Gemeinde im Süden des Landes. Das Paar hatte zwei Söhne im Alter von einem und drei Jahren. Nach Angaben der Polizei sind die beiden Kinder wohlauf.

Der Mann erschoss sich laut australischen Medien am Mittwoch, während die Polizei auf dem Grundstück war. Der 41-Jährige hatte seine Frau trotz des Verschwindens nicht als vermisst gemeldet. Die Frau wurde zuletzt am Dienstag vergangener Woche gemeinsam mit ihrem Mann und den Kindern gesehen. Einer der Ermittler, Des Bray, sagte, es habe zwischen den Eheleuten Streit gegeben. Erst zwei Tage später meldete ein anderes Familienmitglied die Frau als vermisst.

Bray sagte auf einer Pressekonferenz: „Es gibt nichts, was darauf hindeutet, dass Tanja noch am Leben ist.“ Deshalb werde nun wegen Mordes ermittelt. „Wir hoffen immer noch darauf, dass ein Wunder geschieht und sie durch die Tür hereinkommt. Aber traurigerweise glauben wir nicht, dass das geschehen wird“, fügte der Polizist hinzu. Wenige Stunden danach erschoss sich der Ehemann.

Der Polizei zufolge hatte es zwischen den Eheleuten früher schon Streit gegeben. Bray zufolge sei auch bekannt, dass die Deutsche damit gedroht habe, ihren Mann zu verlassen. Am Dienstag vergangener Woche war das Paar mit den Kindern zusammen in einem Museum. Dort wurde Tanja E. von einer Überwachungskamera gefilmt - das aktuell letzte Lebenszeichen von ihr. Auf dem Rückweg vom Museum soll es wieder Streit gegeben haben.

Der Mann sagte später nach Angaben der Polizei aus, dass Tanja E. das Auto in der Nähe einer Tankstelle mit einer größeren Summe Bargeld verlassen habe. Ihren Pass, ihr Handy und andere Wertgegenstände ließ sie jedoch wohl zurück. Alle Versuche, sie ausfindig zu machen, blieben bisher ohne Erfolg. Auch eine Suche in der Nähe der Farm brachte keine Ergebnisse.

Die Polizei machte keine näheren Angaben dazu, woher die Frau aus Deutschland kommt. Ihre Mutter sei jedoch informiert worden. Auch die deutsche Botschaft in Australien sei in den Fall eingeschaltet.

UPDATE 17.08. 6 Uhr: 

Australische Polizei durchsucht Grundstück nach vermisster Deutscher

Nach dem rätselhaften Verschwinden einer jungen Deutschen in Australien durchsucht die Polizei nun das Haus und Grundstück der Familie. Von der 23-jährigen Tanja E., einer Mutter von zwei kleinen Kindern, fehlt seit mehr als einer Woche jede Spur. Befürchtet wird, dass sie einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Ihr Ehemann, ein 41-jähriger Australier, hatte sich am Mittwoch erschossen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sollten zunächst das Haus der Familie und die nähere Umgebung abgesucht werden. Die Familie lebte auf einer Schaffarm in der Nähe von Mannahill, einer kleinen Gemeinde im Süden des Landes. Dort war der Mann am Mittwoch tot aufgefunden worden. Kurz zuvor hatte die Polizei bekanntgegeben, dass sie wegen Mordes ermittelt.

Zwischen den Ehepartnern gab es nach Angaben der Ermittler immer wieder Streit. Der Ehemann wurde am Mittwoch stundenlang verhört, legte aber kein Geständnis ab. Als die Polizei auf dem Grundstück war, erschoss er sich. Chef-Ermittler Des Bray sagte: „Das ging nicht so aus, wie es irgendjemand gewollt hätte.“

Nach einem Bericht der Zeitung „Adelaide Now“ (Donnerstag) war die Deutsche mit 19 Jahren nach Australien gekommen. Dort lernte sie dann ihren späteren Mann kennen. Das Paar zeugte zwei Söhne im Alter von einem und drei Jahren. Nach Angaben der Polizei sind die beiden Kinder wohlauf. Zum Herkunftsort der Deutschen machte sie keine Angaben.

dpa/Glomex

Rubriklistenbild: © South Australia Police

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schulz schließt große Koalition aus

Schulz schließt große Koalition aus

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

Erntefest in Martfeld

Erntefest in Martfeld

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare