Vermisste Amerikanerin in Italien tot aufgefunden

Rom - Eine seit drei Tagen vermisste Amerikanerin ist in der Toskana tot aufgefunden worden. Die 23-Jährige hatte in Italien als Reiseführerin gearbeitet. Die Todesursache ist noch unklar.

Die Leiche der 23-Jährigen, die als Reiseführerin arbeitete, wurde am Mittwoch in einem Kanal neben einer stark befahrenen Straße in San Giovanni Valdarno entdeckt, wie ein Sprecher der Carabinieri, Oberst Antonio Frassinetto, sagte. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau Opfer eines Unfalls mit Fahrerflucht wurde.

Frassinetto sagte, die Amerikanerin habe womöglich einen iPod benutzt und ein herannahendes Auto nicht gehört. Die Todesursache sollte anhand von Tests geklärt werden. Die 23-Jährige war zuletzt am Sonntagnachmittag lebend gesehen worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare