Grandiose Idee

Verkaterter Brite lässt sich Pizza direkt ans Bett liefern

+
Wenn der Kater groß ist und der Heißhunger lockt, ist die Pizza nicht weit weg.

Wenn die Partys ausschweifender werden als gedacht, hilft am nächsten Tag nur eines: Im Bett bleiben - und dazu am besten noch ein richtig fettiges Essen. Das dachte sich wohl auch ein junger Brite.

Manchester - Sam Zegrour (32) aus Bury feierte vergangenen Samstag etwas zu wild mit seinen Kollegen auf einer Firmenfeier. Total verkatert sah er sich am nächsten Tag nicht mal imstande, eine bestellte Pizza eigenständig an der Wohnungstür entgegenzunehmen. Da hatte der junge Brite einen grandiosen Einfall: Er hinterließ im Bestellformular auf der Seite des Lieferdienstes die Nachricht an den Fahrer, er solle die Pizza direkt ans Bett liefern. Seine Meldung:

„Heftiger Kater. Tür offen. Bitte nach oben bringen.“

Das sieht der Lieferant auch nicht alle Tage. Aber die dreiste Bitte wurde tatsächlich erfüllt. Auf dem zweiten Bild, welches Sam Zegrour auf Facebook teilte, sieht man den Pizza-Lieferanten mit hochgehobenen Daumen bei ihm im Schlafzimmer stehen. Was für ein Service! Das fand auch die Facebook-Community und teilte die mitfühlende Aktion über 18.000 Mal auf ihren Social-Media-Kanälen.

nm

Das könnte Sie auch interessieren

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Hundeschwimmen im Ronululu

Hundeschwimmen im Ronululu

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare