Verirrt in der Wüste: Touristengruppe gerettet

Eilat - Eine Gruppe von 17 Touristen aus Deutschland und einem Österreicher ist im letzten Augenblick aus der Gluthitze der Wüste im Süden Israels gerettet worden.

Die Urlauber, einige von ihnen schon etwas älter, seien am Samstagmorgen mit Fahrzeugen von der Hafenstadt Eilat am Roten Meer aus mit einem lokalen Touristenführer zu einer Tour gestartet und dann in die Arava-Steinwüste gelaufen, sagte der Leiter des Rettungsteams, Schraga Green, der Nachrichtenagentur dpa. Der Einheimische habe aber bei der Wanderung, etwa 20 Kilometer nördlich der Stadt, irgendwie die Orientierung verloren.

Als der Gruppe bei 39 Grad im Schatten, den es in der Wüste ohnehin kaum gibt, schon seit zwei Stunden das Wasser ausgegangen war, rief sie per Handy die Polizei. Dank der Beschreibung der Umgebung konnte Green den Aufenthaltsort der Touristen feststellen. Knapp eine Stunde später waren die Retter da. Die 18 Touristen konnten in ihre Hotels in Eilat zurückgebracht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare