Vergewaltigung in Türkei: Opfer aus Schleswig-Holstein

+
Zwei der Vergewaltigung einer 17-jährigen Deutschen verdächtigten türkischen Bauarbeiter werden in antalya von Polizisten begleitet.

Lübeck - Die 17-Jährige Deutsche, die in dem türkischen Urlaubsort Side von sechs Männern vergewaltigt worden sein soll, kommt aus Schleswig-Holstein.

Lesen Sie dazu:

Türkei: Deutsche (17) von sechs Bauarbeitern vergewaltigt?

Das Auswärtige Amt bestätigte am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa entsprechende Medienberichte. Das Mädchen und seine Mutter seien wieder in Deutschland. Laut “Lübecker Nachrichten“ stammt die 17-Jährige aus dem Westen Schleswig-Holsteins. Nach Angaben der türkischen Polizei wurden die verdächtigten Bauarbeiter festgenommen, nachdem das Mädchen und seine Mutter sich bei den Behörden gemeldet hatten. Nach einem achtstündigen Verhör sei gegen zwei der Männer Haftbefehl erlassen worden. Die übrigen vorläufig Festgenommenen wurden freigelassen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Robust und schnittverträglich: Berberitze als Buchs-Ersatz

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare