Tod einer Britin in Indien

Vergewaltigt und getötet: Verdächtige freigesprochen

Neu Delhi - Ein indisches Gericht hat zwei Männer vom Vorwurf der Vergewaltigung und Tötung einer 15-jährigen britischen Jugendlichen freigesprochen.

Das teilte die Mutter der Britin am Freitag in einer Pressekonferenz mit. Der Fall reicht zurück bis zum 19. Februar 2008, als die Leiche der 15-Jährigen am Strand des Ferienorts Anjuna im indischen Bundesstaat Goa gefunden worden war.

Die Beschuldigten waren Einwohner des Ortes. Ihnen wurde vorgeworfen, das Opfer unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und anschließend bewusstlos im Meer liegengelassen zu haben. Dort sei die Jugendliche ertrunken. „Ich bin schockiert“, sagte die Mutter nun. „Die indischen Gerichte haben mich sehr enttäuscht.“ Sie kündigte an, den Fall vor die nächste Instanz zu bringen.

Die Polizei hatte den Fall ursprünglich als einen selbstverschuldeten Unfall unter Drogeneinfluss behandelt. Erst auf Druck der Mutter wurden weitere Ermittlungen eingeleitet. Der Fall hatte in Indien eine Diskussion um die Sicherheit von Frauen in Goa ausgelöst. Der Bundesstaat ist bekannt für seine Strände und gehört zu den populärsten Reisezielen in Indien.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare