Verbrannte Mädchen - Vater: Es war ein Unfall

+
Der Tod der beiden Mädchen gibt weiterhin Rätsel auf.

Potsdam/Börnicke - Der Tod der beiden Mädchen in einem ausgebrannten Auto in Brandenburg war nach Angaben des Vaters ein Unfall. Dies habe der 40-Jährige in einer Vernehmung erklärt, berichtete Staatsanwalt Ralf Roggenbuck am Dienstag in Potsdam.

Lesen Sie auch:

Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt

“Er hat sich selbst nicht einer Straftat bezichtigt.“ Damit sei aber weiter unklar, wie es zu dem tragischen Tod der Kinder gekommen war. Der schwer verletzte Däne hatte die Ermittler am vergangenen Freitag selbst zu dem Wagen in einem Waldstück nahe der Ortschaft Börnicke geführt, in dem die verkohlten Leichen seiner Töchter lagen. Die Obduktion ergab, dass die Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt waren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare