Fünfjähriger Sohn starb

Vater vergiftete Kinder mit Pizza - 20 Jahre Haft

New York - Weil er seinen fünfjährigen Sohn mit einer vergifteten Pizza getötet hat, muss ein Vater in den USA 20 Jahre ins Gefängnis.

Ein Gericht in New York fällte das Urteil am Donnerstag. Nach Überzeugung der Ankläger hatte der 49-Jährige die Pizza für seine zwei Kinder mit Rattengift versetzt, um sich an seiner Ex-Frau zu rächen. Anschließend habe er sich mit dem Fünfjährigen im Badezimmer eingeschlossen, während seine sieben Jahre alte Tochter sich übergab. Die Stiefmutter des Mannes rief den Notruf, Polizeibeamte brachen schließlich die Badezimmertür auf. Für den Jungen kam jedoch jede Hilfe zu spät, er lag tot in der Badewanne.

Die Ex-Frau des Mannes beschrieb im Prozess die Folgen der Tragödie für sie selbst und ihre Tochter. Sie hätten umziehen müssen, weil das Mädchen nicht länger in der Wohnung aushielt, in der es zuvor mit seinem kleinen Bruder lebte. Beide litten bis heute jeden Tag unter dem Fehlen des Kleinen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare