USA: Mehr als 3.000 Flüge gestrichen

+
Als am Mittwoch in den USA fast 3.400 Flüge wegen Winterwetters abgesagt werden mussten, waren vor allem Passagiere am Flughafen in New York betroffen.

New York - In den USA hat am Mittwoch vor allem der starke Schneefall im Nordosten des Landes zur Absage von rund 3.400 Flügen geführt. Am härtesten traf es den Flughafen in New York.

Die Fluggesellschaften versprachen aber, die Reisenden würden nicht wie beim Wintersturm am Weihnachtswochenende tagelang festsitzen. Viele könnten auf spätere Flüge umgebucht werden, die nicht wie an Weihnachten ausgebucht seien, hieß es.

Besonders betroffen von den Flugabsagen war New York, wo auf den drei großen Flughäfen mehr als 1.700 Flüge gestrichen wurden. Das war rund die Hälfte der Flüge, die normalerweise stattfinden. Beim großen Wintersturm im Dezember waren in New York und Boston die Flughäfen geschlossen und mehr als 10.000 Flüge abgesagt worden. Viele Reisende brauchten mehrere Tage, um nach Hause zu kommen.

dapd

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare