Sieht der aus wie ein Flugzeug-Kapitän?

Dieser falsche Pilot schaffte es ins Cockpit

+
Dieser Mann schaffte es bis ins Cockpit, ehe er entdeckt wurde.

Washington - Erst seine fehlenden Papiere enttarnten ihn: Ein als Pilot verkleideter Flugpassagier hat sich in den USA bis ins Cockpit einer Linienmaschine geschmuggelt.

Der 60-Jährige habe kurz vor dem US-Airways-Flug von Philadelphia (Pennsylvania) nach West Palm Beach (Florida) hinter dem Pilotensitz platzgenommen, als er wegen mangelnder Ausweispapiere erwischt wurde, berichtete das lokale Nachrichtenportal philly.com am Freitag. Der Franzose habe sich wie ein Kapitän der Fluglinie Air France angezogen, zitiert der Fernsehsender Fox die Polizei. Der Fall habe sich am Mittwochabend (Ortszeit) ereignet.

Es habe sich um einen Passagier aus Frankreich gehandelt. Der Mann habe vorher versucht, einen Platz in der Business Class als Upgrade zu ergattern, sei damit aber gescheitert. Er wurde festgenommen. Die Bundespolizei FBI habe die Ermittlungen übernommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare