Mit Waffe vom Nachbarn

Dreijähriger erschießt Bruder beim Spielen

Phoenix - Ein Dreijähriger hat beim Spielen im Nachbarshaus eine Waffe gefunden und damit seinen 18 Monate alten Bruder getötet. Der tragische Vorfall könnte nun Folgen für den Nachbarn haben.

Ein Dreijähriger hat in den USA beim Spielen seinen eineinhalb Jahre alten Bruder erschossen. Die Jungen und ihre Mutter seien im Bundesstaat Arizona zu Besuch bei einem Nachbarn gewesen, als sich das Unglück ereignet habe, berichtete der Radiosender KRMG am Donnerstag.

Der Polizei der Stadt Payson zufolge begaben sich die Jungen unbemerkt in ein Zimmer des Nachbarn und fanden dort die halbautomatische Handfeuerwaffe. Als sie damit spielten, löste sich ein Schuss und die Kugel traf das 18 Monate alte Kind in den Kopf. Ärzte im Krankenhaus hätten nur noch den Tod des Jungen feststellen können.

Der Vorfall habe sich am Dienstag (Ortszeit) ereignet. Den Behörden zufolge könnte der Vorfall juristische Folgen für den Nachbarn haben, falls die Waffe nicht ausreichend gesichert gewesen sein sollte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion