Weltweit zum ersten Mal

US-Wissenschaftler zeugen erstmals Hunde im Reagenzglas

+
Retortenhunde: Diese beiden Welpen wurden im Reagenzglas gezeugt. Foto: Jeffrey Macmillan/Cornell University

Ithaca (dpa) - Erstmals weltweit sind nach einer künstlichen Befruchtung Hundewelpen geboren worden. Ein Wurf mit sieben gesunden Welpen sei in den USA zur Welt gekommen, schreiben Wissenschaftler der Cornell University in Ithaca in der Zeitschrift "PLOS ONE".

Seit Mitte der 1970er Jahre hätten Forscher dies ohne Erfolg versucht, sagte der Studienleiter und Reproduktionsbiologe Alex Travis laut einer Mitteilung seiner Universität. "Nun können wir diese Technik nutzen, um die Gene von gefährdeten Arten zu bewahren."

Die Wissenschaftler befruchteten zunächst im Labor reife Eizellen und froren die Embryos dann ein. Später setzten sie einer Hündin 19 Embryos ein. 65 Tage später kamen fünf Beagles und zwei Beagle-Cockerspaniel-Mischungen zur Welt. Die Tiere wurden nach Angaben der BBC bereits im Sommer geboren.

Website der Zeitschrift "PLOS ONE"

Link zur Studie

Das könnte Sie auch interessieren

"Pure Erleichterung" bei Löw-Team

"Pure Erleichterung" bei Löw-Team

Pressestimmen zum Spiel: „Deutschland stirbt nie“

Pressestimmen zum Spiel: „Deutschland stirbt nie“

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Diese zehn Verstecke für Bargeld findet jeder Einbrecher

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Deutschland nach 2:1 gegen Schweden wieder im WM-Rennen

Meistgelesene Artikel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Dieser Mann hat sein Gedächtnis verloren - Polizei steht vor einem Rätsel

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Panische Ratte zerfetzt Rupien im Wert von 15.000 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.