Ja-Wort im Möbelhaus

US-Paar heiratet bei Ikea

New York - Statt klassisch in einer Kirche hat sich ein Hochzeitspaar in den USA zwischen Bilderrahmen und Regalen mitten in einem Ikea-Möbelhaus das Ja-Wort gegeben.

Die beiden hätten sich vor acht Jahren an dieser Stelle kennengelernt und nun genau dort heiraten wollen, berichteten US-Medien am Mittwoch. Freunde, Familie sowie Angestellte und Kunden des Ikea-Möbelhauses in der Stadt Elizabeth im US-Bundesstaat New Jersey schauten zu, als Shirley Stewart ganz in Weiß und Berkeley Smith in einem schwarzen Anzug am Samstag vor einem Kasten mit leeren Rahmen getraut wurden.

Möbelhäuser waren zuvor in den USA schon mehrfach zu Hochzeitskapellen umfunktioniert worden. Auch in Fast-Food-Läden und Supermärkten haben US-Medien zufolge schon Paare geheiratet. Grundsätzlich sei auch in den Ikea-Möbelhäusern in Deutschland eine Hochzeit möglich, sagte eine Sprecherin. „Es gibt da keine feste Regelung.“ Im Einzelfall werde versucht, das möglich zu machen.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare