Algenblüten, El Niño, Zyklone

2015: Weltweit gravierende Folgen durch Rekordwetter

+
Ein Thermometer zeigt knapp 40 Grad an. 2015 wurden einige Male Rekordtemperaturen erreicht. Die Durchschnittstemperatur über Landflächen hat den Rekord von 2014 übertroffen. Das hat gravierende Folgen für Mensch und Natur. 

New York - 2015 war ein Jahr der Rekordtemperaturen. Laut der US-Klimabehörde führten die weltweit zu schlimmen Wetterphänomenen mit gravierenden Folgen für Mensch und Umwelt.

Die Durchschnittstemperatur über Landflächen habe den Rekord von 2014 um mehr als 0,1 Grad Celsius übertroffen, teilte die NOAA mit. Dazu habe auch das Klimaphänomen El Niño beigetragen, das aufgrund von veränderten Luft- und Meeresströmungen weltweit Wetterbedingungen verändert.

Folglich gab es laut NOAA 2015 beispielsweise den bislang höchsten gemessenen Ausstoß von Treibhausgasen, eine schädliche Algenblüte im nordöstlichen Pazifik und mehr tropische Zyklone als im Durchschnitt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Eine Tote, Brände nach Blitzeinschlägen und Verkehrschaos nach Starkregen

Deutscher Urlauber ertrinkt in Nordsee - Strömung riss ihn mit

Deutscher Urlauber ertrinkt in Nordsee - Strömung riss ihn mit

Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 

Paar seit 75 Jahren vermisst: Leichen wegen schmelzendem Gletscher entdeckt 

Schon wieder! Hai-Alarm sorgt auf Mallorca für Wirbel

Schon wieder! Hai-Alarm sorgt auf Mallorca für Wirbel

Kommentare