Bestatter vertauscht Leichen - Klage 

Los Angeles - Weil eine 88-Jährige nach ihrem Tod nicht wie gewünscht in Nicaragua, sondern in Kalifornien bestattet wurde, hat ihre Familie das Leichenhaus verklagt.

Die 2010 verstorbene Mercedes Adilia Rodriguez sei in den Kleidern einer anderen Frau in einem offenen Sarg gelegt und auf dem Friedhof von Whittier begraben worden, berichtete die Zeitung „Los Angeles Times.“ Dabei hatte sich die elffache Großmutter eine Trauerfeier im geschlossenen Sarg gewünscht und die Beerdigung im heimischen Nicaragua.

Das Bestattungsunternehmen beschied der Familie daraufhin, dass es ihre Großmutter mit jemandem verwechselt habe. Einige Tage nach dem Fauxpax wurde sie schließlich exhumiert und nach Nicaragua überstellt. Über die Art und Höhe der Schadensersatzansprüche ihrer Familie ging aus der Anklageschrift vom Mittwoch nichts hervor.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare