Bewährung für "Mumien-Räuber"

+
Der 33-Jährige soll seinen Kopf mit Mullbinden umwickelt und zwei Banken überfallen haben. Dabei wurden 8500 Euro erbeutet. Foto: Marcel Kusch

Dortmund (dpa) - Weil er sich bei Banküberfällen Mullbinden um den Kopf wickelte, wurde er "Mumien-Räuber" getauft - jetzt ist der 33-Jährige in Dortmund zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Die Richter ließen am Dienstag in ihrem Urteil keine Zweifel an seiner Schuld erkennen.

Der Dortmunder hatte im Dezember 2014 und August 2015 zwei Banken überfallen. Um nicht erkannt zu werden, hatte er sich dabei den Kopf mit Mullbinden umwickelt oder mit Pflasterstreifen beklebt.

Der Angeklagte gestand die Taten im Prozess und bot den betroffenen Bankmitarbeitern die Zahlung von Schmerzensgeld an. Hintergrund der Überfälle war eine Lebenslüge: Der in Wirklichkeit mittellose Mann hatte seinen Eltern vorgegaukelt, sein Leben selbst finanzieren zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rückrunden-Check: Breite Brust oder Angst im Nacken?

Rückrunden-Check: Breite Brust oder Angst im Nacken?

Skifahrer am Vierwaldstättersee schippern zur Piste

Skifahrer am Vierwaldstättersee schippern zur Piste

Fotostrecke: Mannschaftstraining am Mittwoch ohne Vier

Fotostrecke: Mannschaftstraining am Mittwoch ohne Vier

Berliner Modewoche bringt weißen Terrier groß raus

Berliner Modewoche bringt weißen Terrier groß raus

Meistgelesene Artikel

Dreister Busfahrer ignoriert Gewichtsgrenze auf Brücke - dann passiert es

Dreister Busfahrer ignoriert Gewichtsgrenze auf Brücke - dann passiert es

Familie prüft Aufnahmen von Überwachungskamera - und kann nicht fassen, was sie da sieht

Familie prüft Aufnahmen von Überwachungskamera - und kann nicht fassen, was sie da sieht

Irrer Liebesbrief in Disco gefunden: Das Ende ist richtig krass

Irrer Liebesbrief in Disco gefunden: Das Ende ist richtig krass

Sie schläft mit Mann und denkt, es sei ihr Freund - dann folgt der unfassbare Schock

Sie schläft mit Mann und denkt, es sei ihr Freund - dann folgt der unfassbare Schock

Kommentare