Schock für 178 Passagiere

Urlaubsflieger kommt in Bulgarien von Landebahn ab

Schrecksekunde für 178 Passagiere: Ein Urlaubsflieger ist bei der Landung im bulgarischen Schwarzmeerort Burgas von der Landebahn abgekommen.

Burgas/Prag - Die 178 Passagiere und die Crew hätten das Flugzeug unverletzt verlassen können, teilte eine Sprecherin der Fluglinie Smartwings am Dienstag in Prag mit. Nach ersten Informationen gab es ein Problem mit der Hydraulik. Das Flugzeug war im tschechischen Brünn (Brno) gestartet.

„Statt Applaus Geschrei und Tränen“, schrieb ein Passagier auf Facebook. „Die Stewardessen bekreuzigen sich.“ Auf Fotos war zu sehen, dass der Airbus A320 mit allen Rädern im Gras zum Stehen kam und es zudem regnete. Während der Bergungsarbeiten musste der Flughafen in Burgas für mehrere Stunden gesperrt werden. Alle Flüge wurden in die knapp 90 Kilometer entfernte Hafenstadt Warna umgeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare