Schwere Gewitter und Rekordregen

Nach heftigen Unwetter in Frankreich - Wetterdienst ruft erneut „Alarmstufe Orange“ aus

Unwetter in Frankreich: Wassermassen überfluteten Abschnitte einer Autobahn zwischen Nîmes und Montpellier.
+
Unwetter in Frankreich: Wassermassen überfluteten Abschnitte einer Autobahn zwischen Nîmes und Montpellier.

Autobahnen und Zugstrecken blockiert - sintflutartige Regenfälle und schwere Gewitter haben den Süden Frankreichs getroffen. Der Wetterdienst warnt erneut vor heftigen Starkregen und Stürmen.

Nîmes - „In der Stadt Aimargues wird nach einem Sturz in die Rhôny“, südwestlich von Nîmes, eine Person vermisst, teilte die Präfektur Gard am Dienstagabend in ihrer jüngsten Pressemitteilung mit. Alle Schulen bleiben an diesem Mittwoch in der Departement Gard im Süden Frankreichs geschlossen.

Unwetter in Frankreich - Wetterdienst ruft Alarmstufe Ora

Der französische Wetterdienst hat die Alarmstufe Orange ausgerufen und warnt erneut vor „Gewittern“, „Regen-Fluten“ und „Überschwemmungen“. Bis zu 100 Liter pro Quadratmeter Regen werden erwartet. Die Bevölkerung solle besonders wachsam sein und die Sicherheitshinweise beachten. Behörden befürchten das sich die Situation in den nächsten Stunden rapide verändern könnte. Die Wetterfront von Tief „Roland“ aus Frankreich erfasst auch Deutschland. In einigen Teilen herrscht „Sturzflutgefahr“.

Unwetter in Frankreich: Heftige Regenfälle im Anmarsch

Autobahnen und Zugstrecken nach Unwetter in Frankreich blockiert

Schwere Unwetter mit Starkregen suchten Südfrankreich bereits am Dienstag heim. Wolkenbruchartige Regenfälle überfluteten Keller, Straßen und Autobahnen. Die auf Abschnitten Autobahn zwischen Nîmes und Montpellier wurde zeitweise gesperrt, Tausende Autofahrer saßen fest. Auf der Autobahn A9 mussten 30 Personen evakuiert werden, berichtet france24.com und beruft sich auf einen Sprecher der Feuerwehr. Inzwischen ist der Autobahnabschnitt in beide Richtungen wieder für den Verkehr freigegeben.

Unwetter-Frankreich-LKW-AFP_9MU28Y.jpg

Abgerutschtes Geröll blockierte die Gleise. Einige Abschnitte standen komplett unter Wasser. Der Bahnverkehr zwischen Nîmes und Montpellier wurde unterbrochen, teilte der Bahnbetreiber SNCF. Bis zum Wochenende soll die Strecke wieder repariert sein. (ml)*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi

30-Sekunden-Heimweg: Schülerin fährt jeden Tag 200 Meter mit dem Taxi
Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück

Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück

Bullmastiff läuft 160 Kilometer, um ihre Familie zu finden - die ließen ihn zurück
Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie

Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie

Forscher schlagen Solardach auf Deutschlands Autobahnen vor - für immer verfügbare Energie
Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Charlène von Monaco: Fürsten-Palast verkündet traurige Nachricht

Kommentare