Unnötig Brüste entfernt - Haft für Chirurgen

Mailand - Aus reiner Profitgier hat ein Chefchirurg an einer Mailänder Klinik kerngesunde Brüste und Lungenflügel entfernt. Jetzt musste er sich für seine Taten vor Gericht verantworten:

Der Chefchirurg einer Mailänder Privatklinik ist zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das berichteten italienische Medien am Freitag. Zwei seiner Assistenzärzte der Klinik Santa Rita wurden zu sechs und zehn Jahren Haft verurteilt. Den Berichten zufolge hatten die Männer von 2005 bis 2007 insgesamt 79 überflüssige oder gar schädliche Operationen vorgenommen und sich so um Millionen Euro bereichert. Sie erfanden zum Beispiel Tumore und amputierten dann sinnlos Brüste oder entfernten Lungenflügel.

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Gewaltige Explosion zerfetzt Polizeiwache 

Kommentare