Unnötig Brüste entfernt - Haft für Chirurgen

Mailand - Aus reiner Profitgier hat ein Chefchirurg an einer Mailänder Klinik kerngesunde Brüste und Lungenflügel entfernt. Jetzt musste er sich für seine Taten vor Gericht verantworten:

Der Chefchirurg einer Mailänder Privatklinik ist zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das berichteten italienische Medien am Freitag. Zwei seiner Assistenzärzte der Klinik Santa Rita wurden zu sechs und zehn Jahren Haft verurteilt. Den Berichten zufolge hatten die Männer von 2005 bis 2007 insgesamt 79 überflüssige oder gar schädliche Operationen vorgenommen und sich so um Millionen Euro bereichert. Sie erfanden zum Beispiel Tumore und amputierten dann sinnlos Brüste oder entfernten Lungenflügel.

Rubriklistenbild: © ap

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare