Wegen Geruch: Lufthansa-Maschine landet ungeplant

+
Wegen eines ungewöhnlichen Geruchs musste eine Lufthansa-Maschine auf dem Flug von Shanghai nach Frankfurt eine ungeplante Zwischenlandung einlegen.

Frankfurt/Main - Wegen eines ungewöhnlichen Geruchs in der Kabine ist eine Lufthansa-Maschine auf dem Weg von Shanghai nach Frankfurt außerplanmäßig in der russischen Stadt Ufa gelandet.

Die 311 Passagiere seien bei dem Zwischenfall am Mittwoch unverletzt geblieben, teilte die Lufthansa-Sprecherin Mi-Kyung Lee in Frankfurt mit.

„Da die Sicherheit vorgeht, hat der Kapitän entschieden, eine Ausweichlandung zu machen, um zu prüfen, woher die Geruchsentwicklung kommt.“ Ein Mechaniker habe sich auf den Weg nach Ufa am Ural gemacht. Vorerst bleibe die Ursache des ungewöhnlichen Geruchs unklar. Das Flugzeug sei gegen 15.30 Uhr unserer Zeit in Ufa gelandet, sagte die Sprecherin.

Die russische Agentur Interfax meldete am frühen Mittwochabend, die Passagiere seien immer noch in der Maschine. Der Sprecher des Präsidenten der Teilrepublik Baschkortostan sagte, die Stadt Ufa sei bereit, die gestrandeten Passagiere und Crew-Mitglieder zu versorgen. Lufthansa habe aber noch keine Entscheidung getroffen, wie es weitergehe.

dpa

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare