Wagen fiel 150 Meter in die Tiefe

In den Alpen: Auto stürzt ab - vier Tote

Ybbsitz - Ein 76-Jähriger ist mit seinem Wagen am Prochenberg in Österreich von einem Forstweg abgekommen. Das Auto stürzte rund 150 Meter in die Tiefe. Der Fahrer und drei weitere Insassen starben noch am Unfallort.

Beim Absturz eines Autos in den österreichischen Alpen sind vier Menschen getötet worden. Der Wagen kam am Prochenberg in Niederösterreich von einem Forstweg ab und fiel rund 150 Meter in die Tiefe, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 76 Jahre alte Fahrer und die Beifahrer, zwei Frauen und ein Mann im Alter von 71 bis 77 Jahren, starben am Unfallort. Die Einsatzkräfte gingen davon aus, dass das Fahrzeug bereits am Samstag den steilen Hang hinabgestürzt war. Ein Bergretter fand das Wrack einen Tag später. Der Prochenberg bei Ybbsitz ist 1123 Meter hoch. Die Opfer kamen aus Niederösterreich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion