US-Unabhängigkeitstag

Junge bei Parade von Festwagen überollt - tot

Edmond - Bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag ist in den USA ein siebenjähriger Junge vom Festwagen seines Vaters gestürzt und überrollt worden. Er starb im Krankenhaus.

In den USA ist bei einer Parade zum Unabhängigkeitstag am Donnerstag ein sieben Jahre alter Junge getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, saß das Kind in Edmond im US-Bundesstaat Oklahoma auf einem der Festwagen und geriet aus noch ungeklärten Gründen unter die Räder desselben Fahrzeugs. Einem Bericht der britschen "Daily Mail" zufolge fiel oder sprang der Junge von dem Festwagen herab und wurde dann von selbigem überrollt. Besonders tragisch: Der Fahrer des Autos, das den Wagen zog, war der Vater des Jungen. Ein Polizeisprecher sprach von einem „bedauerlichen, ungewöhnlichen Unfall“. Weitere Einzelheiten waren noch nicht bekannt.

Hier sehen Sie ein Video zum Unfall

AP/mm

Rubriklistenbild: © AP (Symbolbild)

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Tränen und Tore: "Chape" spielt wieder

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder der Anti-Trump-Demos: Proteste von Millionen und zahlreichen Promis

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Bilder: So feierten die Promis auf dem Filmball

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion