Afghanistan

UN verlegt 600 Mitarbeiter

+
Die Vereinten Nationen verlegen 600 Mitarbeiter in Afghansitan.

Kabul - Die Vereinten Nationen in Afghanistan haben aus Sicherheitsgründen die Verlegung von 600 Mitarbeitern beschlossen. Das ist dei Konsequenz aus dem Anschlag auf ein UN-Gästehaus.

Diese sollen zum Teil das Land verlassen, zum Teil in weniger gefährdete Regionen gebracht werden, wie UN-Sprecher Aleem Siddique am Donnerstag in Kabul mitteilte. Die Vereinten Nationen ziehen damit die Konsequenz aus einem Angriff auf ihr Gästehaus in Kabul, bei dem in der vergangenen Woche fünf UN-Mitarbeiter getötet wurden.

Die Verlegung betrifft mehr als die Hälfte der UN-Mitarbeiter in Afghanistan. Der Leiter der UN-Mission, Kai Eide, betonte aber: “Wir sprechen nicht von einem Abzug.“ Die Mehrheit der UN-Mitarbeiter ist in mehr als 90 Gästehäusern in Kabul untergebracht. Diese sollen jetzt nach Angaben Siddiques zum Teil zusammengeführt werden.

AP

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare