UN-Sicherheitsrat verurteilt Gewalt in Kirgistan

+
Verwandte eines getöteten Mannes weinen während der Beerdigung.

New York - Der Weltsicherheitsrat hat die Gewalt in Kirgistan verurteilt und zur Ruhe aufgerufen. Bisher starben bei Unruhen mindestens 138 Menschen, 1.800 wurden verletzt.

Der Weltsicherheitsrat hat die ethnischen Unruhen im Süden von Kirgistan verurteilt und zur Ruhe aufgerufen. Das höchste UN-Gremium unterstütze die Bemühungen von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon und regionalen Organisationen, “mit der Situation angemessen umzugehen“, hieß es am Montagabend in New York. Seit Beginn der Gewalt in dem zentralasiatischen Staat am Donnerstag sind nach offiziellen Angaben mindestens 138 Menschen ums Leben gekommen und 1.800 verletzt worden. Zehntausende sind bereits geflüchtet, mindestens 100.000 versuchten am Montag ins benachbarte Usbekistan zu gelangen.

DAPD

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Gänsehaut-Triumph für Vettel in Monaco

Gänsehaut-Triumph für Vettel in Monaco

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare