UN-Generalsekretär verurteilt Anschläge

+
UN-Generalsekretär Ban Ki Moon.

New York - Mit Trauer und Bestürzung hat UN-Generalsekretär Ban Ki Moon auf die Anschläge in Bagdad mit hunderten Toten und Verletzten reagiert.

Lesen Sie auch:

Mindestens 136 Tote und 600 Verletzte bei Anschlägen im Irak

Zum Youtube-Video

Er verurteilte die “sinn- und wahllosen Gewalttaten, die sich erneut gegen Unschuldige richteten und darauf zielten, den Wiederaufbau des Irak zu stören“, scharf, sagte ein Sprecher des UN-Chefs am Sonntag in New York. Zugleich habe Ban die Iraker aufgerufen, angesichts der Taten geeint den politischen Fortschritt des Landes zu sichern und am 16. Januar 2010 als Datum für landesweite Wahlen festzuhalten.

Zwei Selbstmordattentäter hatten am Sonntag mitten im Regierungsviertel der irakischen Hauptstadt Autobomben gezündet und über 130 Menschen mit in den Tod gerissen. Regierungssprecher Ali al- Dabbagh sprach von 136 Toten und rund 500 Verletzten. Es war die folgenschwerste Terrorserie im Irak seit zwei Jahren.

dpa

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare