UN-Flugzeug im Kongo abgestürzt

New York - Im Kongo ist ein Flugzeug der Vereinten Nationen mit wahrscheinlich 33 Menschen an Bord beim Landeanflug auf die Hauptstadt Kinshasa abgestürzt. Über 30 Menschen waren an Bord.

Nach Angaben von UN-Sprecher Farhan Haq in New York waren 29 Passagiere und drei oder vier Besatzungsmitglieder an Bord. Wie viele Menschen bei dem Absturz ums Leben kamen, war zunächst nicht bekannt. Nach Hinweisen aus dem Kongo könnte die Zahl der Toten bei einem Dutzend oder mehr liegen.

Mitglieder der UN-Mission Monusco waren auf dem Weg zur Unglückstelle, um Überlebenden zu helfen und sich ein Bild von der Lage zu machen, sagte Haq. Radio Okapi, der Sender der Monusco-Mission, berichtete, dass die UN-Maschine aus Kisangani im Nordosten des Landes kam. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte dem Bericht zufolge ein schweres tropisches Gewitter. Über die genaue Unfallursache gab es vorerst keine Informationen.

dpa

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare