Projekt Cabo Dorado gestoppt

Umweltschützer kippen Hotelprojekt in Nationalpark

+
Archivbild: Aktivisten demonstrieren gegen das Bauprojekt in Cabo Pulmo (27.03.2012).

Mexiko-Stadt - Nach heftigen Protesten von Umweltschützern hat ein US-chinesisches Konsortium sein Bauprojekt im mexikanischen Nationalpark Cabo Pulmo vorerst eingestellt.

Die Kritikpunkte würden in einen neuen Entwurf eingearbeitet, teilte das Konsortium aus dem US-Unternehmen Glorious Earth Group und der chinesischen Firma Sansong International Trade Group am Freitag mit.

Das Projekt Cabo Dorado sah den Bau von acht Hotels, Sportanlagen, eines Uni-Campus', Einkaufszentren sowie Wohnungen für 10.000 Angestellte und ihre Familien im Bundesstaat Baja California Sur vor. Die Investitionssumme betrug rund 3,6 Milliarden US-Dollar (2,6 Mrd Euro). Cabo Pulmo ist eines der ältesten Korallenriffs an der mexikanischen Pazifikküste. In der Region leben Delfine, Wale und vom Aussterben bedrohte Schildkröten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare