Überschwemmungen in Irland - Polizist stirbt

Dublin - In Irland ist ein Polizist von einer Brücke in den Fluss Liffey gerissen worden. Er starb bei dem Versuch, andere Menschen vor den Fluten zu retten. Tragisch: Er ist nicht der einzige.

Nach heftigen Regenfällen in Irland sind in der Gegend um Dublin zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein Polizist außer Dienst sei von einer Brücke in den Fluss Liffey gerissen worden, als er versucht habe einer weiteren Person zu helfen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Außerdem sei die Leiche einer Frau in einem überfluteten Keller in Dublin entdeckt worden. Nach Angaben des irischen Wetterdiensts erwischte es Dublin am schwersten. Dort wurde an einem Tag über 82 Millimeter Regen gemessen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Kerber macht es bei Melbourne-Rückkehr spannend

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare