Übereifrige Radarfalle blitzt Radler

+
Eine Radgruppe in der Bretagne war angeblich mit Tempo 70 unterwegs.

Paris - Eine Gruppe von Radfahrern ist auf einer Gefällestrecke mit Tempolimit 70 geblitzt worden. Die Sportler haben allerdings aus mehreren Gründen keine Strafe zu befürchten.

Die Radler bestreiten dagegen energisch, so schnell gefahren zu sein. “Auch mit dem stärksten Rückenwind hätten wir das nicht geschafft“, sagte einer der Radler nach Angaben der Regionalzeitung “Ouest-France“ in Saint-Brieuc von Mittwoch.

Die Radarfalle schoss von den 20 Sportlern in der Bretagne am Sonntag drei Fotos. Nach der französischen Straßenverkehrsordnung dürfen Fahrzeuge ohne Motor allerdings straflos so schnell rasen, wie sie können. Die Radler haben die Polizei informiert, dass das Aufzeichnungsgerät wohl reparaturbedürftig sei. Höchstens Profi-Sportler der Tour de France schafften bergab 60 km/h oder auch mehr, aber kaum Amateure.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Blutbad von Las Vegas: Endlich gibt es eine gute Nachricht

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Mann macht unheimliches Video auf Flucht vor verheerenden Bränden in Kalifornien

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Albtraum-Unfall: Rentner stürzen von Tiroler Pass-Straße in felsige Tiefe

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Kommentare