Türkei: 16 Urlauber bei Busunfall getötet

Ankara - Bei einem Busunfall im Süden der Türkei sind am Dienstag 16 Urlauber aus Russland getötet worden. 25 Menschen wurden verletzt aus dem Wrack geborgen.

Weil der Busfahrer am Steuer eingeschlafen ist, sind 16 Touristen aus Russland bei einem schweren Unfall im Süden der Türkei ums Leben gekommen. 25 Urlauber seien verletzt worden, berichteten türkische Fernsehsender weiter.

Nach ersten Ermittlungen sei der übermüdete Busfahrer am Dienstag nach der Abfahrt in Antalya am Steuer eingenickt. Das Fahrzeug durchbrach auf einer Brücke das Geländer und stürzte in ein trockenes Flussbett. Der Bus landete auf dem Dach. Die Touristen waren unterwegs zu den berühmten Kalksteinterrassen, die bei Pamukkale durch Thermalquellen entstanden sind.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare