Türkei: 16 Urlauber bei Busunfall getötet

Ankara - Bei einem Busunfall im Süden der Türkei sind am Dienstag 16 Urlauber aus Russland getötet worden. 25 Menschen wurden verletzt aus dem Wrack geborgen.

Weil der Busfahrer am Steuer eingeschlafen ist, sind 16 Touristen aus Russland bei einem schweren Unfall im Süden der Türkei ums Leben gekommen. 25 Urlauber seien verletzt worden, berichteten türkische Fernsehsender weiter.

Nach ersten Ermittlungen sei der übermüdete Busfahrer am Dienstag nach der Abfahrt in Antalya am Steuer eingenickt. Das Fahrzeug durchbrach auf einer Brücke das Geländer und stürzte in ein trockenes Flussbett. Der Bus landete auf dem Dach. Die Touristen waren unterwegs zu den berühmten Kalksteinterrassen, die bei Pamukkale durch Thermalquellen entstanden sind.

dpa

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare