Ungarn keult 9000 Tiere

Truthähne mit Vogelgrippe infiziert

+
Truthähne in ihrem Stall. Wegen eines Ausbruchs der Vogelgrippe haben ungarische Behörden die Tötung von rund 9000 Truthähne angeordnet. Foto: Carmen Jaspersen/Symbol

Totkomlos (dpa) - Wegen eines Vogelgrippe-Ausbruchs haben die ungarischen Behörden in einer Geflügelfarm im südostungarischen Ort Totkomlos 9000 Truthähne getötet. Die Tiere seien am Virus vom Typ H5N8 erkrankt gewesen, bestätigte der ungarische Oberste Landesveterinär, Lajos Bognar.

Zuletzt hatten Japan, Israel und Hongkong aufgrund des Ausbruchs Einfuhrbeschränkungen gegen Geflügelprodukte aus Ungarn erlassen. Unter den Tieren kann sich der Erreger rasch ausbreiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berlin will mehr Einsatz der Finanzbranche beim Klimaschutz

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Berg in Regenbogenoptik: Zu Gast am Rainbow Mountain in Peru

Trendstoff der Saison: Schöner Schimmer mit Samt

Trendstoff der Saison: Schöner Schimmer mit Samt

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Unternehmen bekennen sich vor Pariser Gipfel zum Klimaschutz

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Kommentare