Triumph für die Homo-Ehe vor US-Gericht

Washington - Die Befürworter der Homo-Ehe in den USA haben vor Gericht einen deutlichen Sieg errungen. Ein Bundesgesetz von 1996 ist demnach verfassungswidrig.

Ein Bundesgesetz, das die Ehe als ausschließliche Verbindung zwischen Mann und Frau definiert, ist verfassungswidrig, urteilte ein Gericht am Donnerstag (Ortszeit) in Boston (Massachusetts). Der Bundesrichter Joseph Tauro entschied in zwei Fällen, in denen das Gesetz angefochten wurde, im Sinne der Kläger.

Schwulen und Lesben in gleichgeschlechtlichen Ehen dürften die vom Staat gewährten Vorteile, die Verheiratete genießen, nicht vorenthalten werden, urteilte der Bundesrichter. Das jedoch sieht ein entsprechendes Bundesgesetz vor, das 1996 erlassen wurde. Die US- Regierung kann Berufung gegen das Urteil einlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare