Trier: Weltrekord im Trommeln

+
1682 Drummer schlugen gut fünf Minuten lang zusammen in die Felle. Jetzt kommen sie ins Guinnessbuch der Rekorde.

Trier - Rund 1.700 behinderte und nicht-behinderte Trommler haben am Sonntag in Trier einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Nach fünf Minuten und sechs Sekunden lang gemeinsamen Tommelns war ein neuer Rekord in der Kategorie “größter gemeinsamer Trommelwirbel“ aufgestellt, wie Organisator Andreas Neumann sagte. Nötig waren mindestens 1.500 Beteiligte und drei Minuten Dauer.

Veranstalter des Weltrekords waren die Lebenshilfe-Werke Trier. Laut Neumann beteiligte sich ein “ganz bunt gemischtes Völkchen“ an dem Rekord: Neben Samba-Trommlern seien etwa auch Heavy-Metal-Drummer dabei gewesen. Der Großteil der Beteiligten kam aus dem südwestdeutschen Raum, aber vereinzelt waren auch Trommler aus Hamburg und Freising anwesend. Der Trommel-Rekord fand auf einem Baseball-Feld neben dem Werksgelände der Lebenshilfe statt.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare