Trekkingveranstalter soll 100 Schlittenhunde getötet haben

+
Wegen zu geringer Kunden-Nachfrage soll ein Trekking-Veranstalter in Vancover 100 Schlittenhunde getötet haben.

Vancouver - Ein kanadischer Trekking-Veranstalter soll 100 Schlittenhunde getötet haben, weil die Nachfrage nach den Ausflugstouren zu gering gewesen sei.

Diesen Vorwurf erhebt eine Tierschutzorganisation in der Provinz British Columbia. Die Firma Outdoor Adventures Whistler habe einen ihrer Mitarbeiter dazu angehalten, ein Blutbad unter den Hunden anzurichten, sagte Marcie Moriarty, Direktorin der Tierschutzorganisation SPCA. So seien einige der Tiere erschossen und anderen die Kehle durchgeschnitten worden, bevor deren Körper in ein Massengrab geworfen worden seien.

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Diese Stars ziehen sich für Tiere aus

Die in Vancouver ansässige Radioanstalt CKNW meldete, das Trekkingunternehmen habe nach den Olympischen Winterspielen im Februar 2010 auf eine große Nachfrage nach Schlittenrennen gehofft. Da der erwartete Touristenandrang jedoch ausgeblieben sei, seien die Schlittenhunde im April 2010 getötet worden. Outdoor Adventures Whistler war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare