Traditionsregatta: Abbruch wegen Schwimmer

+
Die Rudermannschaft der Uni Cambridge freut sich über ihren Sieg im 158. Rennen gegen Oxford.

Mortlake - Der traditionsreiche Ruderwettstreit zwischen den Teams der beiden britischen Universitäten Oxford und Cambridge ist am Samstag kurz vor dem Ziel abgebrochen worden.

Ein Mann sprang in die Themse und schwamm zwischen den beiden Ruderbooten. Daher mussten die beiden Mannschaften aufhören zu rudern. Das Rennen wurde nach rund halbstündiger Verzögerung auf etwa der Hälfte der 6,8 Kilometer langen Strecke neu gestartet. Sieger des Wettbewerbs wurde Cambridge.

Zum Zeitpunkt des Abbruchs lag Oxford noch leicht vorn - da waren die Mannschaften noch rund vier Minuten von der Ziellinie entfernt. Nach dem Neustart verlor der Deutsche Hanno Wienhausen vom Team Oxford die Hälfte seines Ruders, als die beiden Rudermannschaften zusammenstießen. Das verschaffte Cambridge einen Vorteil.

dapd

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare