Ziel war Insel Pulau Mengalum

Touristenboot mit 31 Menschen in Malaysia verschollen

Kuala Lumpur - Ein Touristenboot mit 31 Menschen an Bord ist in Malaysia zwölf Stunden nach dem Ablegen als vermisst gemeldet worden.

Die Suche laufe, bislang gebe es aber noch keine Neuigkeiten, sagte ein Vertreter der Meeresaufsichtsbehörde MMEA der Deutschen Presse-Agentur. Zwölf Stunden nach dem Ablegen des Bootes, auf dem sich unter anderen 28 chinesische Touristen befanden, hatte dessen Besitzer am Samstag die Behörden alarmiert. Ziel der Touristen war die bei Urlaubern beliebte Insel Pulau Mengalum. Das Boot war in Kota Kinabalu gestartet, der Hauptstadt des Bundesstaates Sabah.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Neues Unwetter über Mallorca - Viele Landstraßen unbefahrbar

Neues Unwetter über Mallorca - Viele Landstraßen unbefahrbar

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Tragischer Unfall: Student stürzt beim Fensterputzen in den Tod

Tragischer Unfall: Student stürzt beim Fensterputzen in den Tod

Kommentare