Skurrile Röntgenaufnahme

Tourist macht Nickerchen auf Förderband

+
In dieser Position schlief der Mann seinen Rausch auf dem Gepäckförderband aus.

Rom - Koffer gehen schon mal auf einem Flughafen verloren. Doch ein norwegischer Tourist, der zu viel getrunken hatte, verlor sein Bewusstsein und schlief auf dem Gepäckförderband ein.

Der 36-Jährige hatte einen verwaisten Check-In-Schalter des Flughafens Fiumicino in Rom entdeckt. Dort stand er mit einer Bierdose am Förderband und wartete auf seinen Rückflug nach Oslo, als ihn der Schlaf übermannte. Er machte es sich auf dem Band gemütlich und leistete seinem Rucksack Gesellschaft, den er dort abgestellt hatte. Nach knapp 50 Metern gelangte er unter ein Röntgengerät, wo schockierte Flughafenbeamte das ungewöhnliche Fundstück identifizierten, wie die Daily Mail berichtet. Die herbeigerufenen Polizisten hatte einige Mühe, den Mann aufzuwecken.

Ein Flughafensprecher zur Daily Mail: "So etwas passiert nicht zum ersten Mal. Wir erleben das etwa einmal im Jahr und passen dementsprechend auf." Die Sicherheit auf dem Flughafen sei aber nie gefährdet gewesen. Die Gesundheit des norwegischen Touristen auch nicht, wie sich nach einem kurzen Besuch im Krankenhaus herausstellte.

hn

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare