Unglück bei Barcelona 

Toter und Verletzte nach Explosion in einem Wohnhaus 

+
Das siebenstöckige Gebäude in Premià de Mar bei Barcelona wurde bei einer Explosion stark beschädigt. 

Premià de Mar - Bei einer Explosion in einem Wohnhaus in Spanien wurde ein Bewohner getötet - 17 weitere Personen wurden verletzt. Die Unfallursache gibt den Ermittlern noch Rätsel auf. 

Bei einer schweren Explosion in einem Wohnhaus im spanischen Premià de Mar nahe Barcelona ist am Sonntag ein Bewohner ums Leben gekommen. 17 weitere Menschen seien verletzt worden, einer davon sei in kritischem Zustand, berichtete die Nachrichtenagentur efe. 

Das Unglück hatte sich am Morgen aus noch ungeklärter Ursache in einem der unteren Stockwerke des siebenstöckigen Gebäudes ereignet. Die Rettungskräfte waren mit zehn Ambulanzen und einem Hubschrauber im Einsatz, um die Verletzten zu bergen. Die Behörden haben Ermittlungen eingeleitet, um zu klären, ob möglicherweise ein Gasleck verantwortlich war.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Nach Zugunglück von Meerbusch: Streckenfreigabe unklar

Betrunkener macht sich im Fast-Food-Restaurant Essen selber - das Netz feiert ihn

Betrunkener macht sich im Fast-Food-Restaurant Essen selber - das Netz feiert ihn

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Mutter gibt 96.000 Euro für Beauty-OPs aus. Unglaublich, wie sie jetzt lebt

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Enthüllungen über Missbrauchsfälle im Profi-Fußball schockieren Österreich

Kommentare