Toter Riesenhai an New Yorker Strand

+
Am Strand auf der Insel Long Island vor Manhattan wurde der tote Riesenhai angespült.

New York - Ein knapp neun Meter und 45 Zentner schwerer Riesenhai (Cetorhinus maximus) ist an einem der beliebtesten New Yorker Strände angeschwemmt worden.

Der Nachrichtensender CNN berichtete am Mittwoch, dass das Tier starb, noch bevor Retter ihm zu Hilfe kommen konnten. Was zu seinem Tod führte, konnte vorerst nicht geklärt werden.

Eine Expertin der Cornell Universität, die zufällig an dem Strand auf der Insel Long Island vor Manhattan zur Stelle war, inspizierte den sterbenden Hai. Er habe keine äußeren Wunden gehabt, sagte Tracy Marcus dem Sender. Damit komme eine Kollision mit einem Schiff als Todesursache kaum in Frage.

Riesenhaie ernähren sich von Plankton und kleinen Fischen. Sie sind ungefährlich für Menschen.

dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare