Starke Regenfälle

Überschwemmungen in Brasilien: Schon 13 Tote

Curitiba - Die Zahl der Toten bei Überschwemmungen in Südbrasilien ist auf 13 gestiegen. Über eine halbe Million Menschen in etwa 150 Städten des Bundesstaates Paraná seien von den Fluten betroffen.

Das berichtete am Donnerstag das Nachrichtenportal „Estadão“. Starke Regenfälle hatten zur Überschwemmung des Flusses Iguazú geführt. Das Hochwasser erstreckt sich auch bis nach Südparaguay und Argentinien. Im Stadion von Curitiba, Hauptstadt des betroffenen Bundesstaates Paraná, werden ab dem 16. Juni auch vier Spiele der Gruppenphase der Fußball-WM ausgetragen. Bislang ist Curitiba aber von den Überschwemmungen verschont geblieben.

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare