Tote bei Selbstmordanschlag in Damaskus

Damaskus/Istanbul - Bei einem Terroranschlag in Damaskus sind am Freitag mehrere Menschen getötet worden. Das Staatsfernsehen sprach von “Dutzenden Toten und Verletzten“.

Der Sender meldete, in der Nähe einer Grundschule im Al-Midan-Viertel habe sich ein Selbstmordattentäter an einer Ampel in die Luft gesprengt.

Der Sender zeigte abscheuliche Bilder von schreienden Männern, die Leichenteilen zeigen. Im Al-Midan-Viertel hatte es in den vergangenen Monaten mehrfach Proteste gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad gegeben.

In den Internetforen der Regimegegner hieß es sofort, der Sicherheitsapparat habe den Anschlag verübt. Die schreienden Männer, die vom Staatsfernsehen in einer Art Endlosschleife immer wieder eingeblendet wurden, bezichtigten sofort islamistische Terroristen der Tat. Der Anschlag ereignete sich zu einer Zeit, in der viele Menschen auf der Straße waren, um rechtzeitig zum Freitagsgebet in der Moschee zu sein.

dpa

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare