Elf Tote bei Schießerei in Mexiko

Mexiko-Stadt - Bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Kriminellen sind am Donnerstagabend im Norden Mexikos elf Menschen getötet worden.

Der blutige Zwischenfall ereignete sich in der Ortschaft Santiago Papasquiaro im Bundesstaat Durango, wie die Streitkräfte in der Nacht zum Freitag mitteilten. Von verschiedenen Fahrzeugen aus hätten die “Pistoleros“ einen Konvoi der Armee beschossen.

Ein Teil der Angreifer, die einem Drogenkartell angehörten, sei entkommen, hieß es. Im mexikanischen Drogenkrieg sind seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderón im Dezember 2006 rund 28 000 Menschen ums Leben gekommen. Wegen der ungebremsten Gewalt und der zunehmenden Macht der Drogenkartelle versucht Calderon, die Gesellschaft gegen die organisierte Kriminalität zu einen und ein neues Sicherheitskonzept zu entwickeln.

dpa

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare