Elf Tote bei Schießerei in Mexiko

Mexiko-Stadt - Bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Kriminellen sind am Donnerstagabend im Norden Mexikos elf Menschen getötet worden.

Der blutige Zwischenfall ereignete sich in der Ortschaft Santiago Papasquiaro im Bundesstaat Durango, wie die Streitkräfte in der Nacht zum Freitag mitteilten. Von verschiedenen Fahrzeugen aus hätten die “Pistoleros“ einen Konvoi der Armee beschossen.

Ein Teil der Angreifer, die einem Drogenkartell angehörten, sei entkommen, hieß es. Im mexikanischen Drogenkrieg sind seit dem Amtsantritt von Präsident Felipe Calderón im Dezember 2006 rund 28 000 Menschen ums Leben gekommen. Wegen der ungebremsten Gewalt und der zunehmenden Macht der Drogenkartelle versucht Calderon, die Gesellschaft gegen die organisierte Kriminalität zu einen und ein neues Sicherheitskonzept zu entwickeln.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare