41 Tote nach Explosion in Raffinerie

+
Die Amuay-Raffinerie ist ein einziges Flammenmeer

Punto Fijo - Drei Tage nach der Explosion in einer venezolanischen Raffinerie ist die Zahl der Todesopfer auf 41 gestiegen. Und das Feuer breitet sich immer weiter aus.

Inzwischen stehe ein dritter Speichertank in Flammen, sagte Ölminister Rafael Ramirez am Montag (Ortszeit). Auch drei Tage später stiegen dichte Rauchwolken über der Amuay-Raffinerie auf der Halbinsel Paraguaná auf. Über 150 Menschen wurden bei der Feuerkatastrophe vom Samstag verletzt.

Bilder: Schwere Explosion in Raffinerie

Bilder: Schwere Explosion in Raffinerie

Nach Angaben der Behörden führte ein Gasleck zu dem Unglück. Ramirez erklärte, das Feuer sei trotz der weiteren Ausbreitung unter Kontrolle. Wann die Produktion wieder aufgenommen werden kann, war zunächst unklar.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare