Mexiko rätselt über die Hintergründe

Warum war tote Schönheitskönigin bewaffnet?

+
Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez

Mexiko - Die bei einer Schießerei zwischen Soldaten und mutmaßlichen Drogenhändlern getötete mexikanische Schönheitskönigin ist vermutlich als menschliches Schutzschild missbraucht worden.

Die 20-jährige Maria Susana Flores Gámez habe beim Aussteigen aus dem Auto der mutmaßlichen Drogenbande am Wochenende eine Waffe in der Hand gehalten, sagte ein Gewährsmann der Polizei am Dienstag. Mehrere bewaffnete Männer hätten sich hinter ihr versteckt.

Die mutmaßliche Bande hatte sich eine mehrstündige Verfolgungsjagd und dann eine Schießerei mit Soldaten geliefert. Flores Gámez wurde anschließend tot auf der Landstraße gefunden. Die 20-Jährige war erst im Februar zur schönsten Frau ihres Heimatstaates Sinaloa gekürt worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare